Sonntag, 4. August 2013

essence - gel nails at home: Wie wirds gemacht?

Hallo meine Lieben,

Gestern habe ich euch bereits gezeigt, welche Utensilien ihr benötigt für essence gel nails at home. Heute zeige ich euch wie und wann ihr welche Coats und Schichten auftragen müsst.

Als erstes empfehle ich euch erstmal alles bereit zu legen, wenn eure Nägel gründlich gereinigt sind solltet ihr nämlich nicht mehr viel anfassen und so nicht ständig umher laufen und euren Krams zurecht suchen.
Desweiteren empfehle ich euch ein Stück Pappe oder alte Zeitung unterzulegen - Man weiß ja nie ne ;)



Ich habe mich für ein French Design entschieden und habe dazu die better than gel nails Tips von essence genommen. Das ist für euch natürlich kein Muss, aber ich finde das Ergebnis echt total schön und gleichmäßig. (Leider gehen die French Tips aber aus dem Sortiment - deswegen sind sie auch reduziert!)



So wenn wir alles bereitgestellt und vorbereitet haben - dann kanns losegehen:



Vor Beginn solltet Ihr die Nägel in die gewünschte Form bringen und sämtliche Nagellackrückstände müssen restlos entfernt werden. Da das System mit UV-Licht funktioniert, solltet ihr zudem darauf achten, es nicht im Freien und/oder in direkter Sonneneinstrahlung zu verwenden, da dies das Ergebnis und die Haltbarkeit der Produkte beeinflussen kann.



Als nächsten Schritt habe ich die better than gel nails Nagelspitzen mit dem dazu passenden Kleber aufgeklebt. Die Spitzen gibt es in verschiedenen Größen, sodass für jeden Nagel die passende Spitze ausgesucht werden muss.
Die kleinen weißen Knubbel können ganz einfach abgeknickt werden und die überstehenden Reste können wieder ganz einfach abgefeilt werden.



Im nächsten Schritt schiebt ihr die Nagelhaut vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurück und entfernt eventuelle Kleberrückstände von den Frenchspitzen. Es ist wichtig die Nagelhaut zurückzuschieben, da diese nicht mit den Coats in Berührung kommen sollte und durch das Aushärten kann diese leicht angegriffen werden, das wollen wir ja schließlich nicht.



Danach geht ihr mit einem mit Cleanser getränkten, flusenfreies Wattepad über den kompletten Nagel, um die Nägel von Nagelstaub, Öl und Fett zu befreien.



Dann kommt der Primer zum Einsatz. Dieser ist sehr flüssig und muss nicht unbedingt sehr sauber aufgetragen werden. Er dient dazu dem Nagel das Fett zu entziehen um ihn optimal auf die Modellage vorzubereiten. Nach diesem Schritt sollte man nichts fettiges, wie z.B. die eigenen Hände, berühren. 



Als nächstes trägt man die peel of gel Base auf, diese ist wichtig um eure Modellage später wieder Rückstandslos abziehen zu können. Achtet unbedingt darauf wirklich alles vom Nagel zu bedecken und die Base ein wenig um die Nagelspitze herumzuziehen. Die Haut um den Nagel sollte man von der Base befreien, bevor man die Hand unter die Lampe hält.



 Dann ab mit den Händen unter die Lampe und jeder der schonmal Gel-Nägel hatte weiß was jetzt kommt > es wird heiß. Für ca. 5 Sekunden wird der Nagel durch die chemische Reaktion extrem heiß, man kann es aber gut aushalten. Essence empfiehlt zuerst die 4 Nägel mit dem peel of gel Base zu bestreichen und im Anschluss erst den Daumen, hält man die Finger nämlich schräg, läuft einem die Base an den Seiten herunter.

Wenn die Base 60 Sekunden unter der LED-Lampe ausgehärtet ist, geht man mit dem Cleanser nochmals über jeden Nagel um klebrige Rückstände und Schwitzwasser zu entfernen. Danach könnt ihr jedes beliebige Nageldesign auftragen.  
Bei diesem Step ganz wichtig: Der Lack oder das Naildesign muss vollständig durchgetrocknet sein bevor es mit dem nächsten Schritt weiter geht. Das Trocknen des regulären Lackes funktioniert nicht unter der Lampe und auch bitte keinen Fast Dry Topcoat o.ä. verwenden. Wenn der Farblack nicht komplett getrocknet ist, verzieht sich später das komplette Design und es ergibt ein unschönes Ergebnis.
 
Ich habe auf diesen Schritt verzichtet und gleich weiter gemacht...



... mit dem clear gel top coat. Achtet auch hier wieder darauf den Top coat in einer gleichmäßigen Schicht aufzutragen und wieder vor dem Aushärten darauf achten, dass keine Rückstände auf der Nagelhaut zurück bleiben. 



 Und dann wieder erneut 60 Sekunden unter der LED Lampe trocknen lassen. Und auch hier gilt den Daumen wieder separat zu behandeln. 




Im letzten Schritt geht ihr dann noch einmal mit dem Cleanser Wattepad über alle Nägel, vorallem um die entstandene, klebrige Schwitzschicht zu entfernen. Und dann Voilà, das wars.

So sieht bei mir das Endergebnis aus:


Die Nägel sehen sehr gepflegt und gleichmäßig aus. Die Nägel an Sich sind deutlich verstärkt und viel härter als meine Naturnägel. 

Hier habe ich noch Bilder von meinem ersten Versuch, auch für diese Variante habe ich die Better than gel nails Nagelspitzen genommen, allerdings sind diese etwas kürzer:


Insgesamt hielten die Nägel 5 Tage bei mir. Es ist nicht ganz das was essence verspricht, allerdings ist mir beim ersten Versuch auch viel Gel auf die Nägelränder gelaufen und somit hat sich das Gel an den Rändern relativ schnell gelöst. Hier gilt eben Übung macht den Meister! Und der zweite Versuch klappte schon deutlich besser.

Das Entfernen war wirklich Kinderleicht. Mit dem Rosenholzstäbchen etwas die Ecken des Gels anheben und man kann in einem Stück alles restlos von den Nägeln abziehen.
Und so sahen meine Nägel nach dem Entfernen aus:


Fazit:

Wie oben gesagt ist die Meinung rund um die gel nails at home sehr zweigeteilt. Also ich für meinen Teil bin schwer begeistert. Mein Nägel sind sehr dünn, weich und brechen oft ab. Mit dem Gel sehen sie sehr gepflegt aus und sind gut verstärkt. Ein weiterer positiver Aspekt ist auch das die Produkte wirklich gut riechen und nicht so chemisch wie in manchen Nagelstudios. Der nächste Vorteil ist auch, wenn mir der French Look doch zu langweilig wird, kann ich die Nägel einfach mit jedem Lack meiner Wahl lackieren und mit Nagellackentferner einfach wieder entfernen. Wichtig ist nur das der Entferner Acetonfrei ist, denn wenn nicht kann das die Gelschichten beeinflussen. Ich freue mich schon auf viele Nageldesigns die ich noch gerne ausprobieren möchte.

Also von mir ein DAUMEN HOCH!!!

Habt ihr es schon ausprobiert?
Ist eure Meinung Postiv oder Negativ?

Love Mrs

Kommentare:

  1. Ich finde, du hast ein sehr schönes Tutorial geschrieben. Allerdings finde ich, dass du von Natur aus schon sehr schöne Nägel hast. =) Das Ergebnis gefällt mir trotzdem. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  2. hast du den primer nur auf den naturnagel aufgetragen oder auch auf die tips? heut will ich mich auch endlich dran wagen :)

    AntwortenLöschen
  3. hast du den primer nur auf den naturnagel aufgetragen oder auch auf die tips? heut will ich mich auch endlich dran wagen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich den Primer komplett aufgetragen, also auch auf die Tips. Erzähl bitte wies geworden ist. ;)

      Löschen